Mein beruflicher Weg

Edith Kortmann

Ich studierte Tiermedizin an der FU Berlin.
Im Studium stand das Lernen der medizinischen Grundlagen, der Theoriegebäude, der Regeln, Gesetzmäßigkeiten und Techniken im Vordergrund. Diese fundierte schulmedizinische Ausbildung machte mich mit den Möglichkeiten der wissenschaftlichen Medizin vertraut und verschaffte mir einen soliden medizinischen Grundstock. Dafür bin ich sehr dankbar. Das Studium offenbarte mir auch die reale Welt der Tierhaltung und unseres Medizinsystems – in allen Facetten.

 

Als ich mich in eigener Praxis für Kleintiere niederließ war ich voller Tatendrang und Idealismus. Zunächst waren die Allgemein- und innere Medizin, sowie Anästhesie, Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie, Dermatologie, Neurologie und Onkologie mein tägliches Betätigungsfeld.

Ich konnte viel Gutes bewirken und ohne dieses medizinische Rüstzeug hätte so manches Leben nicht gerettet werden können.
Doch immer mehr beschäftigte mich die trennende Betrachtungsweise unserer Medizin, die „Zerstückelung“ in unserer heutigen medizinischen Lehre. Die tägliche Praxis lehrte mich etwas grundlegend anderes, nämlich die Notwendigkeit, alle Aspekte des Lebens eines Patienten zu berücksichtigen und in die Betrachtung einzubeziehen.
So machte ich mich auf den Weg und besuchte neben meinen fachlichen Fortbildungen zahlreiche ganzheitliche Weiterbildungen und las unzählige Bücher. Und so eröffnete ich mir einen neuen Raum jenseits der gewohnten Bahnen von Diagnose, Therapie und Prognose.

 

Zunächst führte mein Weg zur Traditionellen Chinesischen Medizin. Dort fand ich ein fehlendes Element meiner bisherigen medizinischer Aus- und Weiterbildung: den Lebensrhythmus.
Dies war der Beginn einer intensiven Reise zurück zum Ursprung.
Die traditionellen Heilkünste, die Weisheit und das Wissen unserer Vorfahren und fremder Kulturen, faszinierten mich und führten mich zur Ethnomedizin.
Zunehmend beschäftige mich die Frage nach meinen Wurzeln in unserer heimischen Kultur und so widmete ich mich der traditionellen Medizin unserer Vorfahren, insbesondere der Paracelsus-Medizin, der Hildegard von Bingen-Medizin sowie der ganzheitlichen Pflanzenheilkunde.
Meine Sicht auf das Leben, unsere Erde, ihre Lebewesen und Pflanzen veränderte sich. Ich entdeckte einen neuen Zugang zu mir selbst und damit auch einen neuen Zugang zu den Tieren und Menschen sowie dem grünen Volk, den Pflanzen.
Ich traf viele Ärztinnen/Ärzte, Heilerinnen/Heiler, wunderbare Menschen wie Tierpersönlichkeiten, die mich inspirierten und lehrten.

Die Erfahrungen in den 20 Jahren meiner Praxistätigkeit ließen mich auch erkennen, wie bedeutsam die Interaktion zwischen Mensch und Tier, sowohl im Entstehungsprozess einer Erkrankung unserer tierischen Gefährten als auch in deren Heilungsprozess ist.
So absolvierte ich die Ausbildung zur Humanheilpraktikerin.

 


Die Vielschichtigkeit und Komplexität, die sich im Kontext von Medizin und Heilung zeigt, und die so oft zu Unvereinbarkeit und Ausgrenzung der verschiedenen Richtungen und Ebenen führt, zeigten mir die dringende Notwendigkeit eines völlig neuen Denkansatzes. So beschäftigte ich mich mit der Philosophie der „integralen Medizin“, wichtige Vertreter dessen sind Aurobindo Ghose, Ken Wilber, Dr. Klaus-Dieter Platsch, Dr. Rüdiger Dahlke.
Nun schloss sich für mich der Kreis und die Idee einer ganzheitlich-integralen Begleitung für Mensch und Tier entstand. Doch bis zur Umsetzung sollte es noch etwas dauern.
 
Eine persönliche gesundheitliche Herausforderung erforderte von mir weitreichende Schritte und Entscheidungen. Ich wagte den Sprung ins Ungewisse und entschloss mich, meine Kleintierpraxis zu verkaufen.
Auf meinem eigenen Heilungsweg wurde das angeeignete Wissen gelebte Realität, mit allen Höhen und Tiefen. In dieser so wichtigen Phase meines Lebens lernte ich Vertrauen und Hingabe an das Leben.


Hier nun noch eine Übersicht meiner Aus- und Weiterbildungen:

 


•  Approbation zur Tierärztin, FU Berlin
•  Amtsärztlich geprüfte Humanheilpraktikerin, Husum in Schleswig-Holstein
•  Veterinary Acupuncturist , IVAS (International Veterinary Acupuncture Society)
•  Diplomierte Phyto- und Aromatherapeutin, Heilpflanzenschule PhytAro Dortmund
•  Die Natur, mein Coach – Ausbildung in heimischer Ethnomedizin zum Trauer-und Krisentherapeuten,

     Heilpflanzenschule PhytAro Dortmund
 

Weiterbildungen:

•  Biologische Tiermedizin: Homotoxikologie (Bioregulatorische Medizin), Phytotherapie, Neuraltherapie, Organotherapie,

     Biophysikalische Therapie (Laser- und Magnetfeldtherapie), ATF (Akademie für Tierärztliche Fortbildung)
•  Homöopathie für Tierärzte, ATF und GGTM (Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin)
•  Curriculum Akupunktur und Neuraltherapie, ÖGT-Sektion Ganzheitsmedizin (Österreichische Gesellschaft für Tierärzte)
•  Akupunktur für Tierärzte, ATF und GGTM
•  Die Acht außerordentlichen Meridiane, GGTM
•  Krebstherapie, Pulsdiagnostik und Therapie der Leere, Dr. Are Thoresen, Norwegen
•  RAC-kontrollierte Laser-Akupunktur bei Pferd und Hund, Dr. Uwe Petermann
•  Chin. Arzneikräutertherapie, Dr. med. sin. Gunter Neeb, Idstein
•  Osteopathie für Kleintiere, ATF und GGTM
•  Kurse in osteopathischer Tiermedizin, TAO (Tierärztliche Akademie für Osteopathie)
•  Ganzheitliche Edelsteintherapie, Huldersun Akademie - Klaus Hüser, Einbeck und Barbara Gardain, Henstedt-Ulzburg
•  Hildegard von Bingen-Medizin, Heilpflanzenschule PhytAro Dortmund
•  Das Enneagramm, Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund
•  Katathymes Bilderleben modifiziert nach Peter Germann, Heilpflanzenschule PhytAro Dortmund
•  Spagyrik und Alchemie, Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund
•  Gemmotherapie, Heilpflanzenschule PhytAro, Dortmund
•  Biologische Krebstherapie, GGTM und Heilpflanzenschule PhytAro
•  Kurse in Tierkommunikation, Fatum – Akademie für geistige Heilweisen, Nalima Hertwig, Hosenfeld/Jossa,
•  Energetische Heilarbeit und Unterstützung der Heilarbeit mit FES-Blütenessenzen (Flower Essence Society),

     Anna-Maria Pierce – Nevada City, Kalifornien
•  „Seeing New“, Anna-Maria Pierce – Nevada-City, Kalifornien,

     mit Besuch der Flower Essence Society (FES) in Nevada City, Kalifornien